DMX - Demultiplexer

analog

Anschluß - und Einstellungsanleitung für den DMX – Demultiplexer

Allgemeines:

Der DMX - Demultiplexer ist eine fertige Baueinheit, die in Geräte eingebaut wird, welche analoge Steuersignale von 0 ... 10Volt benötigen. Als Basis für die Wandlung von DMX - Daten in analoge Steuerspannungen dient ein hochintegrierter Prozessor mit nachgeschaltetem Digital – Analog - Wandler. Die so gewonnenen Signale werde durch Operationsverstärker verstärkt. Um eine unproblematische Anbindung in bestehenden Systemen zu gewährleisten, ist eine eigene Gleichrichtung, eine Siebung sowie eine Spannungsstabilisierung integriert. Für die Montage sind auf der Leiterplattenunterseite Montagepunkte eingezeichnet. Die Bohrungen (3mm) können bei Bedarf vom Anwender gebohrt werden. Die elektrische Kontaktierung ist durch Lötverbindungen herzustellen. Es sind keine Lötnägel oder Lötösen angebracht. Diese können nachträglich vom Benutzer eingesetzt werden.

Stromversorgung:

Wenn die Platine durch eine im Gerät vorhandene Gleichspannung mitversorgt werden soll, ist darauf zu achten, daß die Versorgungsspannung zwischen 15V und 25V liegt. Bei Höheren Spannungen sollten die Spannungsregler (7812 und 7805) zusätzlich gekühlt werden.

 Zentrale      Masse      

 Ausg. 1

 Ausg. 2


 Ausg. 3

 Ausg. 4


 Ausg. 5

 Ausg. 6

Für den Anschluß wird der Minuspol der Versorgung an den zentralen Massepunkt und der Pluspol an den  Punkt AC 1 angelegt. Der zentrale Massepunkt dient in diesem Fall auch als Bezugspunkt für die  Ausgangssignale. Diese Anschlußmethode funktioniert in den meisten Dimmergeräten, die über eine zentrale Steuerelektronik für die vorhandenen Kanäle verfügen. Sollte in einem Gerät eine potentialfreie Wechselspannung vorhanden sein, wird diese an den Punkten AC1 und AC2 angeschlossen. Der zentrale Massepunkt dient in diesem Fall nur als Bezugspunkt für die Ausgangssignale .

Ausgänge:

Abhängig vom digitalen Eingangswert liefern die Ausgänge ein Signal zwischen 0...10V. Die Signale werden an den dafür vorgesehenen Anschlüssen abgegriffen. Zum Schutz der Operationsverstärker des Demuliplexers sind 100Ω Widerstände in Reihe zum Ausgang geschaltet. Im Normalfall werden in Dimmern oder anderen Geräten die Eingangswiderstände zwischen 2KΩ und 100KΩ liegen. Demzufolge hat der 100Ω Widerstand keine negative Auswirkung auf die Funktion.

Adressierung:

Die DMX - Startadresse wird mit den Dip - Schaltern eingestellt. Die Daten der Startadresse versorgen Kanal 1, die folgenden 5 Adressen entsprechend die Ausgangskanäle 2 - 6. Der logische Zustand "1" wird durch einen offenen Schalter erzeugt. Geschlossene Schalter bedeuten logisch "0".

Die Adressierung ist dekadisch angelegt, jeweils 4 Schalter bilden eine Dekade. In den Dekaden wird der Ziffernwert im BCD - Code angegeben. Das heißt, daß mit 4 Schaltern ein Maximalwert von 9 eingestellt wird.
Eine 10 führt zu einer Fehleinstellung. In diesem Fall ist ein Übertrag auf die nächste Dekade erforderlich. Der höchste Wert, der mit den Schaltern eingestellt werden kann, ist 399. In den meisten Anlagen reicht diese Adresse aus. Sollten höhere Adressen bis 512 erforderlich sein, müssen die 2 Brücken der 100er Dekade geöffnet werden. Alle Werte, die zu einer ungültigen Einstellung führen, werden durch Leuchten der Error - LED angezeigt. Fehlerhaft sind z.B. der Wert 0 und Werte über 512.

  Stelle Stelle Stelle

Error-LED

Data-LED

Codierbeispiel:

0000.

0000.

0000.

0000.

0000.

0001.

0000.

0000.

0010.

0000.

0000.

1001.

0000.

0000.

1010.

0000.

0000.

0000.

0000.

0001.

0001.

0000.

1001.

1001.

0001.

0000.

0000.

0001.

0000.

0001.

0011.

1001.

1001.

0101.

0001.

0011.

 

0 Error

1

2

9

10 Error

10

11

99

100

101

399

513 Error

Dateneingang:

Der DMX - Dateneingang wird mit den beiden Datenleitungen DMX + und DMX - verbunden, die Masseleitung mit der DMX - Masse der Platine. Bei korrekter Polarität und richtig eingestellter DMX - Adresse blinkt die Data - LED. Wird das DMX - Signal unterbrochen oder das steuernde Gerät abgeschaltet, wird die Data - LED den letzten Zustand beim Ausfall der Daten beibehalten (kein Blinken). Wird der Demultiplexer abgeschaltet, während die restliche Anlage weiter in Betrieb bleibt, wird der DMX - Bus nicht durch den stromlosen Demultiplexer beeinflußt.

Technische Daten:

Betriebsspannung: Stromverbrauch: Kanäle: Ausgangsstrom: Ausgangsspannung: Eingang:             Protokoll: Adressierung: Abmessung:        

15...25VDC/12VAC
100mA
 6        
10mA
 0...10V        
 RS485
 Digital Multiplex (DMX512)
 Kanal L ... 512
100mm x 80mm  

36, - €